Mediterraner Weißkohlsalat [Low Carb Healthy Fat – LCHF, Paleo, AIP]

Mediterraner Weißkohlsalat

Sie bekommen überraschend Besuch? Hier haben Sie eine Beilage, die garantiert ankommt: frisch, lecker, gesund und schnell zubereitet.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit8 Min.
Gericht: Beilage
Land & Region: Mediterranean
Keyword: AIP, LCHF, Low Carb Healthy Fat, Paleo
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 251kcal
Autor: Franziska Mickley

Zutaten

  • 1/2 Stück Weißkohl, mittelgroß ohne Strunk sind das etwa 650 g
  • 125 ml Knochenbrühe
  • 1/2 Bund Koriander oder andere Kräuter, nach Gusto
  • 2 Zehen Knoblauch frisch
  • 1 Prise Steinsalz und zusätzliches Salz zum Abschmecken
  • 1 TL Zitronenschale abgerieben
  • 6 EL Olivenöl extra nativ
  • 2 EL Zitronensaft frisch gepresst
  • 4 EL Kombucha bei AIP am besten selbstgemacht

Anleitungen

  • Hobeln Sie Ihren Weißkohl in feine Streifen. Ich benutze dafür immer einen Küchen-Hobel. Sie können auch ein Gemüsemesser verwenden.
  • Zerkleinern Sie Ihre frischen Kräuter. Am schönsten sehen sie im Salat aus, wenn die Blättchen noch zu erkennen sind.
  • Geben Sie Ihre Knochenbrühe in eine hohe Pfanne oder einen Topf und erhitzen Sie sie auf dem Herd. Sobald kleine Bläschen aufsteigen, können Sie bereits den gehobelten oder fein geschnittenen Kohl hinzugeben.
  • Jetzt decken Sie Ihre Pfanne bzw. Ihren Topf ab und lassen den Kohl genau fünf Minuten bei mittlerer Hitze dünsten. Danach schalten Sie den Herd einfach ab und erlauben dem Gemüse, noch weitere zwei Minuten zu ziehen. Der Kohl nimmt dadurch die Knochenbrühe auf.
  • Fangen Sie in der Zwischenzeit schon mit der Zubereitung des Dressings an: Schneiden Sie den Knoblauch erst in feine Streifen und dann in kleine Würfel. Geben Sie eine großzügige Prise Steinsalz hinzu und zerdrücken Sie nun mithilfe eines Messers mit breiter Schneide den Knoblauch und das Salz, sodass eine Paste entsteht.
  • Vermengen Sie die Knoblauch-Paste mit der abgeriebenen Zitronenschale, dem Olivenöl, dem frischen Zitronensaft und dem Kombucha zu einem Dressing.
  • Nehmen Sie den warmen Kohl aus dem Topf, geben Sie ihn in eine mittlere Schüssel und träufeln Sie das Dressing darüber.
  • Einmal noch umrühren und schon können Sie den Kohlsalat warm servieren. Guten Appetit!

Notizen

Variieren Sie Ihr Rezept ganz einfach, indem Sie verschiedene Kräuter ausprobieren. Blattpetersilie, Basilikum und Schnittlauch bieten sich an. Welche Kräuter schmecken Ihnen am besten?

Wenn's schnell gehen soll

Probieren Sie dieses Rezept unbedingt aus! Es ist so schnell zuzubereiten, dass die Gäste schon im Haus sein können… Sie unterhalten sich großartig – natürlich in der Küche 😉 und zaubern nebenbei diese interessante Beilage.

Für das Foto oben habe ich die Freilandhuhn-Knochenbrühe von Brox verwendet. Die hatte ich nämlich in unserem Supermarkt hier um die Ecke entdeckt. Menschen, die sich in der strengsten Phase des Autoimmunprotokolls befinden, sollten Ihre Knochenbrühe eher selbst zubereiten (zum Beispiel nach meinem Rezept), um ganz genau sicher zu stellen, dass dort keine Zutaten enthalten sind, die auf der “Bei-AIP-verboten-Liste" stehen. Meine selbstgekochte Knochenbrühe lagere ich allermeistens in der Tiefkühltruhe. In diesem Fall sollten Sie die Zubereitungszeit um die Auftauzeit erhöhen.

Kombucha ist im Rahmen der strengsten Phase des Autoimmunprotokolls erlaubt. Wenn Sie Kombucha für dieses Rezept kaufen möchten, achten Sie bei AIP bitte unbedingt auf die Zutaten. Im Zweifel sollten Sie Ihren Kombucha selbst herstellen.

Zugegeben, das Hobeln des Weißkohls dauert eine kleine Weile. Ich brauche dafür meistens so etwa zehn Minuten. Ich nenne diese Zeit: achtsames Weißkohl-Hobeln.

Vor einiger Zeit habe ich mir dafür einen Küchenhobel geleistet, der wirklich was kann. Mein fürsorglicher Ehemann hat mir daraufhin noch einen schnittfesten Schutzhandschuh geschenkt, ohne den ich den Hobel und jegliche Küchenreibe nicht mehr benutze. Der Handschuh war wirklich eine gute Idee, denn so kann ich ganz entspannt hobeln, ohne Angst zu haben, meine Finger dabei ernsthaft zu verletzen.

Der Weißkohl lässt sich natürlich auch gut mit einem scharfen Gemüsemesser in feine Streifen schneiden.

Was macht den Weißkohl so interessant für die Gesundheit?

Weißkohl liefert eine relativ große Menge an Antioxidantien, die wichtig dafür sind, freie Radikale “einzufangen" und damit zu verhindern, dass diese unsere Zellen angreifen. Die Antioxidantien kommen beim Weißkohl maßgeblich aus den enthaltenen Polyphenolen, die außerdem eine entzündungshemmende Wirkung haben.

Viele Menschen mit Autoimmunerkrankungen haben es mit übermäßigen Entzündungen in ihrem Körper zu tun. Eine gesunde Ernährung, die reich an entzündungshemmenden Antioxidantien ist, kann dabei ein wirksames Mittel darstellen.

Zusätzlich bietet uns der Weißkohl viele Glucosinolate (in diesem Artikel ging es schon einmal darum), die die menschliche Entgiftung unterstützen… ebenfalls ein wichtiger Punkt für Menschen mit Autoimmunerkrankung.

Die Liebe geht durch den Magen und die Gesundheit wird entscheidend vom Darm beeinflusst. Deswegen ist die Ernährung ja so interessant! Auch hier punktet der Weißkohl, indem er uns mit Glutamin versorgt, einer Aminosäure, die die Schleimhäute im Verdauungstrakt schützt und repariert.

Glutamin ist so interessant, dass wir in diesem Rezept noch etwas oben drauf gelegt haben, indem wir Knochenbrühe verwenden. Knochenbrühe hat in der Regel einen besonders hohen Anteil an Glutamin. Dieser ist abhängig von der Zubereitung: wie viele Knochen werden dabei verwendet, wie viel Knorpel ist noch an den Knochen, sind auch Markknochen dabei, usw.

Gesundheitswirkung her oder hin, wichtig ist auch der Genuss und so wünsche ich Ihnen einen guten Appetit!

Nährwertangaben im Rezept

Betrachten Sie bitte die Nährwerte, die ich Ihnen weiter oben aufgeschrieben habe, als Service ohne Gewähr. Natürliche Lebensmittel kann man nicht mathematisch genau aufbrechen. Wahrscheinlich sind die Angaben aber ein guter Anhaltspunkt für Interessierte…

Fotos: Genuss und Glück, Mickley

Einige der Links auf meinen Internetseiten können sogenannte “Affiliate-Links" sein. Das heißt, wenn Sie auf solche Links klicken und den dort angebotenen Artikel kaufen, erhalte ich eine Affiliate-Provision. Für Sie ergibt sich dadurch kein anderer Preis. Unabhängig davon empfehle ich nur Produkte oder Dienstleistungen, die ich persönlich nutze und glaube, dass sie meinen Lesern einen Mehrwert bieten. Ansonsten ist Genuss und Glück frei von Werbung.

Franziska Mickley hat sich als emphatischer Gesundheitscoach und Bloggerin auf die Bedürfnisse von Menschen mit Autoimmunerkrankung(en) spezialisiert. Dabei richtet sie ihr Handeln an der menschlichen Natur aus: jeder Schritt zu "mehr Mensch" ist ein Schritt in Richtung gesteigerter menschlicher Gesundheit. Das bedeutet auch, durch gesunde Ernährung und Lebensweise Krankheiten möglichst gar nicht erst zuzulassen. Franziskas Artikel liefern nicht nur Wissen sondern auch Rezeptideen, denn sie ist durch ihre eigene gesundheitliche Reise zu einer kreativen Köchin geworden.

Beitrag kommentieren

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ursprüngliches Essen einfach organisieren…

…wie das geht, erfahren Sie in meinem  e-book

Ursprünglich Essen, mit Leichtigkeit

Melden Sie sich zum kostenlosen Genuss und Glück Newsletter an, um meine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu erhalten.

>>> Hier geht’s zum Newsletter. <<<