Franziska Mickley hat sich als emphatischer Gesundheitscoach und Bloggerin auf die Bedürfnisse von Menschen mit Autoimmunerkrankung(en) spezialisiert. Dabei richtet sie ihr Handeln an der menschlichen Natur aus: jeder Schritt zu "mehr Mensch" ist ein Schritt in Richtung gesteigerter menschlicher Gesundheit. Das bedeutet auch, durch gesunde Ernährung und Lebensweise Krankheiten möglichst gar nicht erst zuzulassen. Franziskas Artikel liefern nicht nur Wissen sondern auch Rezeptideen, denn sie ist durch ihre eigene gesundheitliche Reise zu einer kreativen Köchin geworden.


Wie kann Yoga zu mehr Lebensqualität und Wohlbefinden führen?

Bestimmte Bewegungen unterstützen die Entgiftung des Körpers. Dies wird im Yoga genutzt und so kann es dabei helfen, den Körper bei dem so wichtigen Abbau von Giften und Stoffwechselrückständen zu unterstützen. Das ist besonders wichtig für Autoimmunerkrankte, da oft übermäßige Entzündungen vorliegen. Probieren Sie es gleich aus mit der kostenlosen Yogastunde, die uns Oliver Fritz zusammen gestellt hat.

Ketogene Ernährung für Menschen mit Autoimmunerkrankung – Interview mit Buchautorin Julia Tulipan

Die ketogene Ernährung ist der Heilsbringer, oder doch nicht? Zum Glück gibt es fundierte Literatur mit jeder Menge wissenschaftlicher Nachweise, wie zum Beispiel das Buch “Keto-Kompass”. Mit einer der Autorinnen – Julia Tulipan – durfte ich ein Interview führen und die Aspekte diskutieren, die für Menschen mit Autoimmunerkrankung besonders relevant sein könnten.

Wie gesunde Ernährung hilft, weniger ängstlich zu sein

Angststörungen können ganz schön Angst machen. Sie haben viel mit unserer Psyche zu tun. Interessanterweise können wir unser “Angstverhalten” auch über unsere Ernährung steuern. Im folgenden beleuchten wir, was Angst in unserem Körper bedeutet und was sie – neben unserer psychischen Verfassung – für Ursachen haben kann. Wir analysieren auch, wie die einzelnen Ursachen durch gesunde Ernährung verbessert werden können.

Ursprünglich gesund mit Salz

Ist Salz wirklich ein natürliches Lebensmittel oder sollten wir vorsichtig sein beim Salzverzehr. Wir Menschen sind selbst ziemlich salzig, wahrscheinlich, weil wir vor langer Zeit einmal selbst aus dem Salzwasser “gekrochen” sind. Aber warum sollten wir jetzt das “weiße Gold” auf unsere Speisen streuen, wenn es unsere Vorfahren für so lange Zeit gar nicht zur Hand hatten und sich trotzdem immer weiter entwickelten?

Welche Fette gehören in die gesunde Küche?

Fett ist nicht ungesund oder schädlich. Fett ist wichtig für unseren Körper und dafür, dass wir uns wohl (und gesund) fühlen. Es lohnt sich, einmal genau hinzuschauen, welche Fette gesund und welche ungesund sind. Denn die Umstellung, von heute an nur noch gesunde Fette zu sich zu nehmen, ist denkbar leicht!