Tag-Archiv: Prävention

Gesundheitstipps aus der modernen Steinzeit

Alternative Ernährungsweisen liegen im Trend. Viele Menschen versuchen sie, um ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu verbessern. Aber macht es überhaupt Sinn, in die menschliche Vergangenheit zu schauen und welche Aspekte spielen dabei eine Rolle? Was gibt es über die Ernährung hinaus noch interessantes, das uns unsere Ahnen lehren können?

Wie kann Yoga zu mehr Lebensqualität und Wohlbefinden führen?

Bestimmte Bewegungen unterstützen die Entgiftung des Körpers. Dies wird im Yoga genutzt und so kann es dabei helfen, den Körper bei dem so wichtigen Abbau von Giften und Stoffwechselrückständen zu unterstützen. Das ist besonders wichtig für Autoimmunerkrankte, da oft übermäßige Entzündungen vorliegen. Probieren Sie es gleich aus mit der kostenlosen Yogastunde, die uns Oliver Fritz zusammen gestellt hat.

Ketogene Ernährung für Menschen mit Autoimmunerkrankung – Interview mit Buchautorin Julia Tulipan

Die ketogene Ernährung ist der Heilsbringer, oder doch nicht? Zum Glück gibt es fundierte Literatur mit jeder Menge wissenschaftlicher Nachweise, wie zum Beispiel das Buch “Keto-Kompass”. Mit einer der Autorinnen – Julia Tulipan – durfte ich ein Interview führen und die Aspekte diskutieren, die für Menschen mit Autoimmunerkrankung besonders relevant sein könnten.

Welche Fette gehören in die gesunde Küche?

Fett ist nicht ungesund oder schädlich. Fett ist wichtig für unseren Körper und dafür, dass wir uns wohl (und gesund) fühlen. Es lohnt sich, einmal genau hinzuschauen, welche Fette gesund und welche ungesund sind. Denn die Umstellung, von heute an nur noch gesunde Fette zu sich zu nehmen, ist denkbar leicht!

Das Autoimmunprotokoll (AIP) für Menschen mit Autoimmunerkrankung

Das Autoimmunprotokoll (AIP) ist eine “verschärfte Version” der Paleo-Idee und läuft in drei Phasen ab. In der ersten Phase werden Lebensmittel eliminiert, die potenziell unser Immunsystem über Gebühr reizen. In der zweiten Phase werden einzelne Lebensmittel langsam wieder eingeführt. Die dritte Phase dient als Erhaltungsphase dafür, den eigenen Körper weiterhin zu beobachten, um regulierend einzugreifen, falls sich (wieder) Symptome einstellen.

Paleo-Ernährung für Menschen mit Autoimmunerkrankung

Paleo-Ernährung bedeutet den Verzicht auf schädliche Lebensmittel, die unsere Vorfahren aus der Steinzeit auch nicht zu sich genommen haben. Dadurch bekommen wir mehr Gelegenheit, gesunde Lebensmittel zu uns zu nehmen. Für Menschen mit Autoimmunerkrankung ergibt sich die Möglichkeit, durch die Paleo-Ernährung bestimmte Nahrungsmittel, die direkt oder indirekt Entzündungen fördern, zu vermeiden.

Wassertrinken bei Autoimmunerkrankungen

Wasser ist ein wichtiger Bestandteil in unserem Körper. Es nimmt dort verschiedene Aufgaben wahr. Insbesondere Menschen mit Autoimmunerkrankungen können einen erhöhten Wasserbedarf haben. Neben Gesundheit – oder auch Krankheit – gibt es einige weitere Faktoren, die unseren täglichen Wasserbedarf potenziell erhöhen. Zu wenig Wasser im Körper führt zu Durstgefühl, zu viel Wasser ist ein ernstzunehmendes Problem. Am besten trinken wir reines Wasser.

Grundlegendes zu Autoimmunerkrankungen

Autoimmunerkrankungen können als Volkskrankheiten bezeichnet werden. Bei einer Autoimmunerkrankung richtet sich das Immunsystem gegen körpereigenes Gewebe. Die genaue Ursachen sind wissenschaftlich nicht genau geklärt. Es gibt allerdings wichtige Einflussfaktoren. Zu den wichtigsten Autoimmunerkrankungen gehören Morbus Basedow, Rheumatoide Arthritis und Hashimoto Thyreoiditis. Es gibt Maßnahmen, die wir Menschen ergreifen können, um mit Autoimmunerkrankungen (besser) zu leben.

Ursprüngliches Essen einfach organisieren…

…wie das geht, erfahren Sie in meinem  e-book

Ursprünglich Essen, mit Leichtigkeit

Melden Sie sich zum kostenlosen Genuss und Glück Newsletter an, um meine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu erhalten.

>>> Hier geht’s zum Newsletter. <<<